Bindi von Matanza

Manchmal ist Frauchen ganz schön gaga...

Also, das war so:
Wir schrieben das Jahr 2010 und eigentlich war der eigene Hund für 2011 geplant und eigentlich sollte es kein Havaneser werden sondern ein Elo®.

In Kamp-Lintfort (eine Nachbarstadt) gab es damals eine Elo-Züchterin, von der ich angetan war. Der Havaneser war die zweite Wahl. Sorry, Bee, aber das war damals so.
Im August 2010 war ich mal wieder auf der Homepage der Elo-Züchterin, und musste leider feststellen, dass sie in den hohen Norden gezogen war.

 

Da ich gehbehindert bin und zweimal im Jahr für 2-3 Wochen in einer Spezialklinik bin, ist mir ein Züchter, der für diese Zeit die Urlaubsbetreung meines Hundes übernehmen würde, sehr wichtig gewesen. Da das der einzige wirklich nahe Elo-Züchter war, kam so die Alternative zum Zuge.

Ich hatte mir zwar schon einige Havaneserzüchter rausgesucht, von denen sogar einige in NRW waren, aber einen direkt um die Ecke gab es nicht. Vielleicht war da auch mein Anspruch zu hoch...


Also gab ich bei Google mal einfach Havaneser ein, um zu sehen, welche Blüten das treiben würde. Es waren ganz schön viele. Unter anderem war auch eine Kleinanzeige auf Dhd24 dabei. „Bindi sucht ein neues Zuhause"! Und dann die größte Überraschung: wieder eine Züchterin und sie wohnt im gleichen Ort! Ne' kürzere Ecke konnte es gar nicht geben! Lange Rede kurzer Sinn: nachdem ich die kleine Bindi in Natura gesehen habe, gab es kein Zurück mehr.
Zack, angezahlt und zwei Tage später meinen Hund abgeholt.


Das war übrigens der Todestag meines Vaters, und da sein Kosename für mich „Hummel" war, erschien es mir passend, Bindi in „Bumble Bee" (Hummel) oder kurz „Bee" (Biene) umzutaufen. Hin und wieder gibt es zwar Fragen, ob mein Hund Probleme mit der sexuellen Orientierung habe, aber so wild ist das nicht. Spätestens wenn ich meinen Vater erwähne, sehe ich nur noch Verständnis in den Augen meines Gegenübers.

 

 

 



Die schlichte Tatsache, dass mein Hund mich mehr liebt als ich ihn, ist einfach nicht wegzuleugnen und erfüllt mich immer mit einer gewissen Beschämung. Der Hund ist jederzeit bereit, für mich sein Leben zu lassen.

Konrad Lorenz